#Seelen+HirnGesundheit in der Corona-Krise

Was wir tun können, um gesund zu bleiben

Alltags-Tipps zur Gesundheit von Körper und Seele.

Raus in die Natur

Oft kann ein Tapetenwechsel dabei helfen, wieder positive Gedanken zu fassen. Um aus dem Alltagstrott herauszukommen und neuen Energie zu tanken, kann ein Spaziergang in der Natur die Laune und das Wohlbefinden deutlich anheben. Neben dem Erhalt der körperlichen Fitness, die sich positiv auf die psychische Gesundheit auswirkt, werden bei einem Spaziergang stimmungsaufhellende Hormone ausgeschüttet. Dadurch wird das Gefühl von Stress und Unruhe vermindert, was sich positiv auf die seelische Gesundheit auswirkt. Selbst kleine tägliche Spaziergänge von zehn bis 15 Minuten können so dabei helfen, die eigenen Batterien wiederaufzuladen und die psychische Gesundheit durch körperliche Betätigung stärken.

Gesunden Schlaf fördern

Schlafprobleme können viele verschiedene Ursachen haben. Schlechter Schlaf führt zu einem langanhaltenden Erschöpfungsgefühl, welches sich wiederum negativ auf die Konzentration und das seelische und körperliche Wohlbefinden auswirkt. Eine der Hauptursachen für schlechten Schlaf sind Stress, Unruhe sowie zu lange Bildschirmzeiten an Smartphone, Tablet oder Fernseher. Wie viel Schlaf pro Nacht benötigt wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. In der Regel sind sieben bis acht Stunden Schlaf ideal, um dem Körper genügend Zeit zur Regeneration zu geben.

Bei krankheitsbedingten und chronischen Schlafstörungen sollte in jedem Fall ein Facharzt aufgesucht werden. Kurzweilig auftretende, situations- und stressbedingte Schlafstörungen können durch Entspannungsrituale und Trainingsmethoden gemildert werden. Bei stressbedingten Schlafstörungen helfen geregelte Schlafzeiten dabei, die biologischen Rhythmen des Körpers im Gleichgewicht zu halten. Auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee oder auf Alkohol sollte einige Stunden vor dem Zubettgehen ebenfalls verzichtet werden. Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training helfen, nach einem stressigen Alltag abzuschalten. Auch körperliche Betätigung wie ein Spaziergang in der Natur hilft, abends entspannter einzuschlafen.

Kunst virtuell erleben

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Möglichketen für einen Freizeitausgleich derzeit beschränkt. Auch viele Museen und Ausstellungen sind zurzeit geschlossen. Durch virtuelle Rundgänge und digitale Ausstellungen muss man dennoch nicht gänzlich auf den Museumsbesuch verzichten. Mit einem Klick kann man virtuell Ausstellungen besuchen und auf Erkundungstour durch das Lieblingsmuseum gehen. Einige Links zu Museen und kulturellen Einrichtungen, die solche virtuellen Führungen anbieten, finden Sie hier:

Digital sportlich mitfiebern

Sportveranstaltungen sind aufgrund der Corona-Krise ebenfalls bis auf weiteres abgesagt oder verschoben. Um auch von Zuhause aus in der Freizeit seine Lieblingsmannschaft unterstützen zu können, gibt es Livestreams von Sportveranstaltungen und Spielberichte:

Den Alltag strukturieren

Ein strukturierter Alltag gibt das Gefühl von Normalität, Sicherheit und Kontrolle. Durch genaue Tagesablaufzeiten, wie festgelegte Schlafzeiten, Pausen und Arbeitsabläufe, kann eine Routine geschaffen werden. Durch das Einhalten dieser Routine kann man kleine Erfolgserlebnisse nach der Bewältigung der Aufgaben schaffen, die sich wiederum positiv auf die gesamte Produktivität über den Tag hinweg auswirken. To-Do Listen geben einen guten Überblick, was man bereits erfolgreich abgearbeitet hat. Auch ein täglicher Spaziergang zu einer festgelegten Uhrzeit fördert das allgemeine körperliche und seelische Wohlbefinden.

Individuelle Ruheplätze schaffen

Nicht nur bei der Arbeit im Homeoffice ist es wichtig, sich den Wohnraum in Entspannungs- und Arbeitsbereiche einzuteilen. Nach einem stressigen Tag kann so ein Ausgleich geschaffen werden, sei es in Form einer Leseecke, auf dem Sofa oder einem persönlich gestalteten Bereich auf dem Balkon oder Garten. Diese Rückzugsorte helfen, neue Energie zu tanken und die seelische und körperliche Gesundheit nachhaltig zu pflegen.

To-Do-Liste für Körper, Seele und Geist

 

1. Positive Gedanken und Optimismus

Indem Sie Ihre Gedanken auf etwas Positives und Angenehmes richten, schöpfen Sie Kraft und Zuversicht und starten „gestärkt“ in den Tag.

2. Atemübungen

Atmen Sie tief ein und aus und nehmen Sie Gerüche und Geräusche um sich herum bewusst wahr, um sich zu entspannen und neue Energie zu tanken.

3. Soziale Kontakte

Sprechen Sie mit Ihnen nahestehenden Personen über Ihre Gedanken und Gefühle, um diesen Raum zu geben und diese besser verstehen und verarbeiten zu können.

4. Anderen helfen

Bieten Sie Anderen bei Problemen und Ängsten im Alltag Ihre Unterstützung und Hilfe an.

5. Einen Ruhepol schaffen

Schaffen Sie sich bei Ihnen Zuhause eine persönliche Ruheoase, beispielsweise in Form einer Leseecke oder einer warmen Badewanne, in welche Sie sich zurückziehen können, um zu entspannen und abzuschalten.

6. Bewegung und Fitness

Körperliche Betätigung ist wichtig, um einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen. Auch kurze Trainingseinheiten auf dem Balkon, im Garten oder am offenen Fenster helfen, die körperliche und geistige Gesundheit zu stärken.

7. Essen und Trinken

Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten zu festen Tageszeiten zu sich und kochen Sie wenn möglichst selbst – vor allem buntes Obst und Gemüse sowie ausreichend Wasser und warme Getränke stärken Ihr körperliches Wohlbefinden.

8. Wärme

Sollten Sie zu schnellem Frieren neigen, helfen ein warmes Bad, eine heiße Dusche, oder eine Wärmflasche.

9. Schleimhautschutz

Stärken Sie die Schleimhäute Ihrer Atemwege mit Dampfbädern, Inhalation, oder einer Nasenspülung mit mildem Salzwasser.

10. Schlaf

Erholsamer und ausreichender Schlaf von sieben bis acht Stunden sind essenziell für die Stärkung des Immunsystems

11. Kreislauf anregen

Regen Sie Ihren Kreislauf mit warmen und kalten Wechselduschen an – so werden Sie fitter und wacher und starten bewusst in den Tag.

12. Humor und Lachen

Auch in Krisenzeiten dürfen Sie lachen und sich durch unterhaltsame Bücher oder Filme ablenken – denn Humor baut Spannungen und Ängste ab und stärkt somit das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Gesunde Tipps für den Einkaufszettel

 

  • Kaufen Sie idealerweise viel frisches Obst und Gemüse
  • Paprika, Zitrone, Petersilie, Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Schnittlauch und Orangen sind reich an Vitamin C
  • Bitterstoffe besitzen Auberginen, Oliven, Mangold, Endivie oder Radicchio
  • Frische Gewürze aus dem Garten oder vom Fensterbrett, wie Basilikum, Thymian, Oregano, Ingwer, Melisse oder Pfefferminze können gekocht oder für die Teezubereitung genutzt werden
  • Knoblauch, Zwiebeln, Lauch und Kohlsorten sind reich an Senfölen
  • In die Mahlzeiten Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte integrieren
  • Als Snacks und Belohnungen eignen sich Nüsse und Kerne, süßes Obst, Bitterschokolade, Datteln oder kaltgeschleuderter Honig

Gesund im Stress · Folge 6: Bunt essen (Dr. Annette Kerckhoff)

Datenschutzhinweis zu Youtube Videos: Google Cookies beim Abspielen!

Wir setzen zum Einbetten von Videos auf dieser Website YouTube im erweiterten Datenschutzmodus ein. Das bedeutet, dass erst dann, wenn Sie ein Video abspielen, ein Cookie von YouTube gesetzt wird und möglicherweise weitere Datenverarbeitungsvorgänge ausgelöst werden, auf die wir keinen Einfluss haben.

Quellen:

  • Immanuel Krankenhaus, Berlin Abteilung Naturheilkunde
  • Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde Witten/Herdecke
  • Hochschulambulanz für Naturheilkunde, Standorte Berlin Mitte und Berlin Wannsee, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • AG Integrative Medizin in der Kinderheilkunde, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Evang. Kliniken Essen-Mitte, Abteilung Naturheilkunde und Integrative Medizin
  • YouTube-Kanal Uniambulanz Witten

Für sich selber sorgen, um aus sich selbst heraus glücklich zu sein

Informationen und Tipps zur psychischen und physischen Gesundheit

Praxis der Selbstfürsorge

Heilsames für den Geist, gut zu sich selbst sein

Meditation

als Praxis der Selbstfürsorge

Digitale Hilfen zur Selbsthilfe

Onlinetests

Copyright: eyetronic, Memed ÖZASLAN, hikdaigaku86, Marcin, goodluz / stock.adobe.com